Friedensgebete

Jeden Mittwoch 18:00 Uhr beten in der Johanniskirche Christen aus verschiednen Konfessionen gemeinsam für den Frieden in der Stadt und in der Welt. Dabei wird das Versöhnungsgebet von Coventry gesprochen.

Immer am ersten Mittwoch des Monats ist das Friedensgebet in Verantwortung der Evangelischen Allianz Plauen – als „Gebet für die Stadt“ mit längerer Gebetsgemenschaft. In der kalten Jahreszeit wird das Gebet für die Stadt im Johannissaal abgehalten.

Das „normale“ Friedensgebet wird in einer gekürzten Fassung weiterhin in der Johanniskirche durchgeführt, wo künftig (ab 10. April 2021) auch ein Nagelkreuz aus Coventry stehen soll.  

Ein Friedensgebet mit dem Friedenlicht aus Bethlehem findet kurz vor Weihnachten statt – in besonderer Kooperation mit der Röm.-kath. Pfarrei Herz-Jesu Plauen. Zwei „Friedenslichtkinder“ (katholisch und evangelisch) geben das Licht an die Plauener weiter.

Weitere Friedensgebete gibt es auch hin und wieder im Rahmen von Aktionen des Runden Runden Tisches für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtlandkreis.

Eine Art tägliches Friedensgebet ist das Mittagsgeläut der von dem Plauner Künstler Peter Luban gestalteten Friedensglocke, die das Symbol der kirchlichen Friedensbewegung der DDR in abgewandelter Form zeigt. (Abbildung)

Johanniskirche